Peter "Gojo" Gojowzcyk will ein zweites 2014

2014 begann für Peter Gojowczyk fast wie im Märchen. In Doha/Qatar spielte er sich durch die Qualifikation bis in das Halbfinale. Seine "Opfer" waren unter anderem Dominic Thiem, Philip Kohlschreiber, Jan-Lennart Struff und Dustin Brown. Gestoppt werden konnte er erst nach drei hart umkämpften Sätzen von Rafael Nadal. Anschließend meisterte er die Qualifikation zu den Australian Open und setzte Ende Januar noch den Titel beim letztmalig ausgetragenen Kult Challenger in Heilbronn oben drauf. Das ergab für vier Wochen harte Arbeit 262 Punkte und über 100.000 Dollar Preisgeld.

 

Auch Raonic musste kämpfen

 

Das Jahr brachte weitere Highlights wie die 2. Runde bei den US Open, als er Milos Raonic beim 6:7, 7:5, 4:6 und 6:7 alles abverlangte und den Titel beim Challenger in Bratislava im November. Damit spielte er sich auf sein Allzeithoch auf Position 74 des ATP Rankings. Leider musster dann zu Beginn von 2015 für 4 Monate aussetzen, was ihn zurückwarf. Doch Gojo findet wieder zu seiner Form zurück und hat dieses Jahr im September in Metz Nicoals Almagro (ATP 48) geschlagen, bevor ihn Dominic Thiem mit 7:5 und 7:6 niederrang. Wir freuen uns auf Gojo und hoffen, dass er das Jahr 2014 aufleben lässt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0