Roman Safiullin kommt dieses mal sicher rein

Es sind diese kleinen Geschichten, die den Tennissport so liebenswert machen. Der Cut des Hauptfeld der Koblenz Open in 2018 war 250. An dieser Position musste man also stehen , um direkt in das Hauptfeld zu kommen. Aktuell steht Roman Safiullin auf dieser Position. Safiullin? Da war doch was! Im ersten Jahr der Austragung der Koblenz Open stand Roman im Quali Finale und verlor. Nicht so tragisch, doch ließ er sich nicht auf die Liste für die Lucky Loser setzen, weil er die Regel nicht kannte. Das ist verwunderlich, schließlich war Roman Nr. 2 der Jugendweltrangliste und sein letztes Junioren Match gewann er, was ihn zum Sieger der Australian Open in 2015 machte. Der schwere Übergang zu den Profis erwischte also auch ihn und so brauchte es einige Zeit bis der inzwischen 21-jährige wieder in die Spur fand. Vor einer Woche musste er verletzt im Halbfinale eines Futres aufgeben. Die drei Future davor hat er allesamt gewonnen und noch zwei weitere mehr im Verlauf der Saison. Wenn er doch Quali spielen müsste, würde er sicher nicht nochmal auf die Lucky Loser Regelung verzichten,  zumal er vor zwei Jahren die ganze Woche in Koblenz blieb. Bestimmt, weil Koblenz selbst im Januar noch wunderschön ist, aber wohl auch, da er die Woche darauf im französichen Rennes antrat und sich so die Zeit vertrieb. Dort spielt er übrigens gegen einen gewissen Ilya Ivashka, diesjähriger Koblenz Open Halbfinalist und aktueller TOP 100 Spieler.